25.02.2021
Diese Schulung kann nicht wie geplant stattfinden und wird in die zweite Jahreshälfte verschoben. Den Termin geben wir rechtzeitig bekannt.

PRÄSENZ - Gewaltprävention: Passive und aktive Sicherheit am Arbeitsplatz Schule

25. Februar 2021, 10:00 bis 16:00
Status: 
Referent/in: 

Andrea Kilian, Pädagogin, Dozentin, Autorin;

Sven Mühlen, Experte für Sicherheitsfragen, Gefahrenanalyse, Deeskalation und Eigensicherung.
 

Teilen: 
Schwerpunkt/Zielsetzungen: 
Selbstschutz, Konfliktwissen, Emotionsregulation und Deeskalationsstrategien

Im Bildungsbereich bleibt der Umgang mit erlebter Aggression oft unbefriedigend: Verdrängung, Relativierung und Verharmlosung sowie ausschließlich pädagogische oder juristische Nachbereitung sind gängig, die tiefe Verunsicherung wird nicht zum Anlass für einen proaktiven und kompetenten Umgang mit diesem Phänomen genutzt. Hilfreich wären Kompetenzen im Bereich "Selbstschutz und Gewaltprävention", Konfliktwissen, Emotionsregulation und Deeskalationsstrategien. 

In dieser Fortbildung wird fokussiert, was verdrängt oder der Privatinitiative überlassen wurde: Die persönliche Sicherheit und Unversehrtheit von Lehrenden und Leitenden, in (potenziell) "brenzlichen" Situationen. Soziales Lernen, Streitschlichterprogramme und/oder andere sinnvolle pädagogische Interventionen sind kein Thema.

Ziel: Die TN werden Ihre Konflikt und Deeskalationskompetenz stärken, Handlungsoptionen kennen und bewerten können. Andrea Kilian setzt einen Schwerpunkt im Bereich der psychologischen und rhetorischen Grundlagen, Sven Mühlen ist Experte für juristische Fragen, Selbstschutz und Gefahrenanalysen.

Methoden: Vortrag, Übungen, Erfahrungsaustausch, Simulationen, Fallanalyse

Inhalt:    

  • Wie gehe ich mit meinen eigenen Gefühlen um? Wie kann ich meine Handlungsfähigkeit im Stress erhalten?
  • Welche Konfliktstufen gibt es?
  • Wie und wann kann ich noch deeskalieren?
  • Wie kann ich mich gegen verbale und physische Gewalt von unterschiedlichen Seiten schützen?
  • Was kann ich tun, wenn Drohungen ausgesprochen werden? 
  • Was kann ich tun, wenn ich, KollegInnen oder SchülerInnen physisch attackiert werden? Wie kann ich mich und Andere schützen oder notfalls auch verteidigen? – Ergänzend: Juristische Aspekte 

Jetzt anmelden

Die Veranstaltung ist belegt.

Die Seminargebühr beträgt 91 EUR (inkl. MwSt.)

Die Seminargebühr beträgt 143 EUR (inkl. MwSt.)