18.01.2020
Handlungswirksame Ressourcen mit dem Zürcher Ressourcenmodell® erarbeiten

Ab sofort mehr Gelassenheit und Selbstvertrauen im (schulischen) Alltag

18. Januar 2020, 09:30 bis 16:30
Status: 
Zu behandelnde Thematiken: 
Ressourcen mit dem Zürcher Ressourcenmodell® erarbeiten
Referent/in: 

Ursula Ostkamp, StudiendirektorinLehrerausbilderin, Systemischer Business-Coach (WIBK), Weiterbildung Zürcher Ressourcenmodell®, Associate Coach.

Teilen: 

Kennen Sie das?

Sie haben sich fest vorgenommen, etwas zu verändern - z.B. mehr Sport machen, in unangenehmen Situationen gelassener bleiben, mit gutem Gewissen auch mal NEIN sagen … -  aber die Umsetzung gelingt nicht so richtig? Das kann daran liegen, dass Ihr Kopf (Verstand) etwas ganz anderes will als Ihr Bauch (unterbewusstes Bedürfnis).

 

Hier setzt das Zürcher Ressourcenmodell® (ZRM®) an.

Das Zürcher Ressourcenmodell® ist ein Selbstmanagement-Training, das von Dr. Maja Storch und Dr. Frank Krause an der Universität Zürich als Burnout-Prophylaxe für Lehrkräfte entwickelt worden ist. Mittlerweile wird es auch in verschiedenen Bereichen der Organisationsentwicklung und des Gesundheitswesens eingesetzt.

Das ZRM® ist theoretisch fundiert und basiert auf Erkenntnissen aus der Psychologie und den Neurowissenschaften. Die durchgängig ressourcenorientierte Arbeit mit dem ZRM® eignet sich u.a. zur Stressprävention, zur Unterstützung beruflicher Entwicklungsziele oder Veränderungswünsche, zum Umgang mit Konfliktsituationen.

Als Ressource gilt im ZRM® alles, was gesundheitsfördernde neuronale Netze erzeugt, aktiviert oder verstärkt und dadurch gesundheitsfördernde Ziele unterstützt.

 

Arbeit mit dem ZRM®

Bei der Arbeit mit dem ZRM® werden in einem strukturierten, schrittweisen Vorgehen mit Hilfe kreativer Methoden die eigenen positiven (Vor)Erfahrungen zu dem jeweiligen Veränderungswunsch aktiviert, die im Gedächtnis gespeichert, aber dem Bewusstsein nicht direkt zugänglich sind. Mit Hilfe dieser internen Ressourcen wird ein sogenanntes Motto(-Ziel) erarbeitet, das emotionsregulierend wirkt, Ressourcen aktiviert und so die Umsetzung des jeweiligen Veränderungswunsches unterstützt.

 

Ablauf und Inhalte des Seminars

  • Einstieg in die gemeinsame Arbeit
  • Erläuterung der Grundlagen unserer Arbeit
  • Erarbeitung des Mottos
  • Festigung und Ergänzung der neuen Ressourcen
  • Erprobung der neuen Ressourcen
  • Hinweise zur Weiterarbeit
  • Ausstieg

Ziele

Die Teilnehmer lernen Kernelemente des Zürcher Ressourcenmodells® kennen, u.a. motivations-psychologische und neurowissenschaftliche Grundlagen

  • erarbeiten bezogen auf ihr individuelles (berufliches) Anliegen handlungswirksame Ressourcen, die sie bei der Umsetzung ihres Anliegens unterstützen
  • erarbeiten Erinnerungshilfen zur Festigung der neuen Ressourcen
  • erproben die neuen Ressourcen mental

Jetzt anmelden

Die Seminargebühr beträgt 70 EUR.

Bitte geben Sie eine Rufnummer an, unter der wir Sie auch am Seminartag erreichen können, sofern es zu kurzfristigen Änderungen im Seminarablauf kommt.