21.09.2019

Zeitmanagement und Selbstorganisation für Lehrerinnen und Lehrer

21. September 2019, 09:30 bis 16:30
Status: 
Zu behandelnde Thematiken: 
Praxistaugliche Ideen und mögliche Umsetzung
Erfahrungsaustausch
Referent: 

Andrea Kilian, Pädagogin, Dozentin, Autorin kann nicht nur auf eine vieljährige Unterrichtstätigkeit zurückgreifen, auch ihre Erfahrungen als Dozentin in der Lehreraus- und Lehrerfortbildung an Universität, Studienseminar und Akademien fließen in die Fortbildungen ein. Heute ist die Fachbuchautorin und frühere Schulleiterin ebenfalls in den Bereichen Schulentwicklung und Einzelcoaching von Lehrenden und Schulleitungen freiberuflich tätig.

Teilen: 
Schwerpunkt/Zielsetzungen: 
Schwerpunkte setzen und Freizeit sichern

Viele Tipps zur Selbstorganisation und zum Zeitmanagement passen weder zum betriebsamen und hektischen Schulalltag, noch zum eigenen Berufsverständnis. Aber wie können Lehrende es schaffen, sich nicht als Getriebene, sondern als ihr (Berufs-)Leben aktiv Gestaltende zu erfahren? Welche Prioritäten dürfen gesetzt werden? Wo liegen Optimierungspotenziale in der Arbeitsorganisation? Welche Schritte helfen, die Zeitkiller des Lehrberufes an Schule zu bändigen?

Ziel dieses Seminars ist es, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen Werkzeugkasten mit praxistauglichen Ideen mitzugeben, die im persönlichen Arbeitsalltag erprobt werden können. Denn ein leichtes Rezept für alle Fälle gibt es nicht; der eigene passende Weg muss gefunden werden. Weniger Stress und letztlich auch höhere Zufriedenheit – dazu möchte die Fortbildung beitragen.

Neben Informationen zu Forschungsergebnissen, verfügbaren Hilfsmitteln und praxiserprobten „Tricks“ haben die Teilnehmenden Gelegenheit, sich über eigene Verhaltensmuster und Strukturen auszutauschen, diese zu überdenken und konkrete persönliche Veränderungsschritte zu entwickeln. Der Erfahrungsaustausch garantiert die Praxisnähe und den Erfolg dieses Seminars.

Methodik: Vorträge, Fragebögen, Diskussionen im Plenum und in Gruppen

Jetzt anmelden

Die Seminargebühr beträgt 70 EUR.