23.11.2017
Mathematik

Digitale Werkzeugkompetenzen systematisch aufbauen und fördern

23. November 2017, 09:30 bis 16:30
Status: 
Zu behandelnde Thematiken: 
Werkzeugkompetenzen erlernen
Problematik der Dokumentation
Referent: 

Gaby Heintz, Fach- und Kernseminarleiterin am ZfsL Neuss, Moderatorin bei der BezReg. Düsseldorf, Mitbegründerin der Mathematik-Kommission Übergang Schule-Hochschule.

Reinhard Schmidt, Leiter des Seminars ZfsL Engelskirchen, Direktor GeoGebra-Institut Köln-Bonn

Teilen: 
Schwerpunkt/Zielsetzungen: 
Workshop

Digitale Medien, digitaler Wandel, digitale Welt: In diesem Zusammenhang ist immer wieder ganz selbstverständlich auch von ‚Werkzeugkompetenz‘ die Rede.

 

Was darunter verstanden werden kann, bleibt häufig diffus. Im Workshop soll zunächst der häufig unscharf verwendete Begriff der 'Werkzeugkompetenzen' - insbesondere bezogen auf den Einsatz digitaler Werkzeuge im Mathematikunterricht – genauer fundiert und in seiner Komplexität dargestellt werden. Anschließend werden Konsequenzen für den Mathematikunterricht an allgemeinbildenden Schulen abgeleitet. Dabei werden fachdidaktische, unterrichtspraktische und werkzeugbezogene Sichtweisen genauer beleuchtet.

 

Der Aufbau von Werkzeugkompetenzen kann im Unterricht nur schrittweise erfolgen und sollte bereits in den unteren Jahrgangsstufen angebahnt werden - dabei sind die sehr unterschiedlichen Fertigkeiten und Kompetenzen der Lernenden zu berücksichtigen. An exemplarischen Beispielen aus der Unterrichtspraxis wird einerseits aufgezeigt, wie Werkzeugkompetenzen im Mathematikunterricht auch unter Berücksichtigung der sehr heterogenen Lernvoraussetzungen systematisch aufgebaut, im Unterricht sinnvoll unterstützt und diese gefördert werden können.

 

Von Lehrerinnen und Lehrern wird heute erwartet, dass sie einerseits Werkzeuge didaktisch sinnvoll in den Unterricht integrieren und dass sie andererseits bei allen Lernenden die notwendige Kompetenz zur Nutzung von Werkzeugen aufbauen, die Verwendung im Unterricht und in Prüfungen anleiten, um sie dort dokumentieren zu können.

 

Dabei ist die Dokumentation eine besondere Schwierigkeit, wozu im Workshop auch detaillierte Anleitungen gegeben wird.

 

Literatur: 

Heintz, G.; Elschenbroich, H.-J.; Laakmann, H.; Langlotz, H.; Rüsing, M.; Schacht, F.;  Schmidt, R.; Tietz, C. (Hrsg.) (2018): Werkzeugkompetenzen - Kompetent mit  digitalen Werkzeugen Mathematik betreiben. Verlag Medienstadt 

Jetzt anmelden

Die Seminargebühr beträgt 70 EUR.