08.11.2017

Bildungsfundraising für Schulen

8. November 2017, 09:30 bis 16:30
Status: 
Zu behandelnde Thematiken: 
Methoden und Strategien für ein erfolgreiches Bildungsfundraising
Referent: 

Martina Peters, Journalistin, Lehrauftrag an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Philosophische Fakultät, Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaften, freie Dozentin an der Akademie Remscheid, Autorin des Ratgeber-Buchs ‘Geld für Ihre Schule durch PR, Fundraising und Sponsoring’ (Verlag an der Ruhr 2008), www.co-büro.de.

Teilen: 
Schwerpunkt/Zielsetzungen: 
Chancen der Mittelbeschaffung für Bildungsprojekte

Guter Unterricht ist das Kerngeschäft guter Schulen – keine Frage. Um zukunftsfähig zu bleiben, werden aber auch professionelle PR, Fundraising und Sponsoring immer wichtiger für Bildungsinstitutionen. Die Entwicklung von Schulprofilen und selbstständigen Schulen und die Umsetzung von guten Projekten bedeutet in der Regel Kooperation und Einbindung von Partnern außerhalb der Einrichtung, die bisher nicht in den Schulalltag involviert waren. Um sich einem solchen Angebot öffentlichkeitswirksam präsentieren zu können, sind Schulen vor allem häufig auf Geld, Dienst- oder Sachleistungen von Förderern und Sponsoren angewiesen.

Was ist Fundraising? Was ist Sponsoring?

  • Welche Bedeutung haben diese Formen der Mittelbeschaffung für die Schule?
  • Warum sind gute PR und ein klares Schulimage eine wichtige Basis?
  • Was genau ist Schul-Fundraising?
  • Was gehört zum Fundraising-Kreislauf?
  • Wie passt Fundraising zum Schulrecht?
  • Welche Projekte an unserer Schule eignen sich als Förderprojekte?
  • Wie und wo suchen wir am besten Förderer?
  • Was gehört in ein Fundraising-Konzept?
  • Wie schreiben wir Förderer an?
  • Wie pflegen wir die „Freundschaft“?
  • Wie nutzen wir das Internet fürs Fundraising?

Der Workshop besteht aus kurzen theoretischen Inputs und vielen praktischen Übungen. Außerdem gibt es ein Handout als Checkliste für das einfache und zeitnahe Umsetzen des Gelernten an der Schule.
 

Jetzt anmelden

Die Seminargebühr beträgt 70 EUR.