09.09.2017
Ein weiteres Seminar zu diesem Themenbereich findet statt am 13.5.2017

Einführungsseminar: Fächerübergreifende Sprachförderung für Kinder und Jugendliche mit Deutsch als Zweitsprache

9. September 2017, 09:30 bis 16:30
Status: 
Zu behandelnde Thematiken: 
Sprachliche Anforderungen von Unterrichtsgegenständen ermitteln können
Sprachsensiblen Fachunterricht planen und durchführen können
Referent: 

Julia Grauel M.A., Wissenschaftliche Mitarbeiterin des PhV NW
Rabia Bayram-Zeriouh, Gymnasiallehrerin, zertifizierte Referentin für interkulturelle Kompetenz und interkulturelle Koordination in der Schule

Teilen: 
Schwerpunkt/Zielsetzungen: 
Linguistisches Grundlagenwissen

Sprache spielt eine herausragende Rolle in Schule und Unterricht. Der Erwerb mündlicher und schriftsprachlicher Fähigkeiten ist einerseits Gegenstand des Deutsch- und des Fremdsprachenunterrichts – aber auch in den weiteren Unterrichtsfächern werden fachliche Fähigkeiten größtenteils in sprachlicher Codierung vermittelt. Die sprachlichen Voraussetzungen der Schülerinnen und Schüler sind jedoch sehr unterschiedlich. Sprachlich-kulturelle Heterogenität in Lerngruppen kommt insbesondere über Schülerinnen und Schüler zum Tragen, die mehrsprachig in Deutschland aufwachsen oder neu aus anderen Ländern zuwandern und das Deutsche als eine zweite Sprache erwerben.

In diesem Seminar lernen Sie methodisch-didaktische sowie diagnostische Aspekte einer durchgängigen Sprachbildung im Unterricht kennen. Neben einem linguistischen Grundlagenwissen werden den Teilnehmenden nützliche Instrumente zur Sprachförderung an die Hand gegeben.

Zum Austausch und Einbringen eigener praktischer Beispiele wird eingeladen.

Jetzt anmelden

Die Seminargebühr beträgt 70 EUR.