24.11.2018

Einführungsseminar: Fächerübergreifende Sprachförderung und durchgängige Sprachbildung

24. November 2018, 09:30 bis 16:30
Status: 
Zu behandelnde Thematiken: 
Sprachliche Anforderungen von Unterrichtsgegenständen ermitteln können
Sprachsensiblen Fachunterricht planen und durchführen können
Techniken und Strategien eines sprachsensiblen Fachunterrichts
Referent: 

Julia Grauel M.A., Wissenschaftliche Mitarbeiterin des PhV NW
Rabia Bayram-Zeriouh, Gymnasiallehrerin, zertifizierte Referentin für interkulturelle Kompetenz und interkulturelle Koordination in der Schule

Teilen: 

„Diät“ ist gleich „Diät“? Einen „Hammer“ benutzen wir immer als Werkzeug? Mit „Blatt“ ist stets ein rechteckiges Papier gemeint? Mehrdeutige Begriffe prägen die Sprache im Fachunterricht; nicht selten gibt es große Unterschiede zwischen Alltags- und Fachsprache. Gerade sprachschwache Schülerinnen und Schüler haben Schwierigkeiten, die Bedeutungen von Begriffen im Fachkontext zu entschlüsseln und letztlich eigenständig Fachtexte zu lesen und selbst zu verfassen.

An diesem Punkt setzt das Seminar an: Nach einer kurzen Einführung zum Thema „Mehrsprachigkeit“ und zu den „Stolpersteinen der deutschen Sprache“ erproben die Teilnehmenden ein Diagnostik- und Sprachförderinstrument. Weiterhin erlernen die Seminarteilnehmer anhand von praktischen Beispielen aus verschiedenen Unterrichtskontexten Techniken und Strategien eines sprachsensiblen Fachunterrichtes.

Ziele:

  • Sprachliche Anforderungen von Unterrichtsgegenständen ermitteln können
  • Sprachsensiblen Fachunterricht planen und durchführen können

Dieses Seminar richtet sich an Lehrerinnen und Lehrer aller Fächer, insbesondere und ausdrücklich auch im Fächerkanon der Natur- und Gesellschaftswissenschaften.

Jetzt anmelden

Die Seminargebühr beträgt 70 EUR.

Stimmen zum Seminar

14. September 2017
Fächerübergreifende Sprachförderung - DaZ

Stephanie Heuner, Cusanus-Gymnasium, Erkelenz

Beide Referentinnen führten gleichzeitig stringent und offen die Gedankenentwicklung im und durch den Themenbereich.

Fragen wurden konkret beantwortet. Praxisnahe Tipps für den Einsatz im Unterricht wurden bereitgestellt und teilweise eingeübt.

 

Annika Lüttenberg

Das Seminar gibt einen hervorragenden Einblick in den Umgang mit Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund und Förderungsbedarf im Bereich Sprachkompetenz. Für erfahrenere Kolleginnen und Kollegen eignet sich das Seminar allerdings lediglich, um Kenntnisse aufzufrischen oder zu vertiefen.

 

N.N.

Der Aufbau des Seminars hat mir gut gefallen. Die Unterstützung mit den Handouts finde ich sehr gut. Weitere, spezifische, auf die DaZ-Problematik bezogene Aufgabenstellungen, die man nicht schon im Regelunterricht anwendet, wären schön gewesen. Aber vielleicht gibt es diese nicht.