09.201516Z - Inklusion in der Schule – Schritte zur Bewältigung neuer Anforderungen

16. September 201509:30 Uhr bis 16:30 Uhr

Inklusion hat per Gesetz seit dem 1. August 2014 Einzug in die Schulen NRWs gehalten. Ängste und viele Fragen stehen im Raum.

 

Diese beziehen sich u. a. auf die Organisation und Gestaltung von Unterricht, aber auch darauf, wie mit der Erweiterung der Schülerschaft in veränderten Strukturen umzugehen ist.

 

Dieses Seminar möchte einigen Fragestellungen nachgehen.

 

Ziele:
· den Begriff Inklusion verstehen, einordnen und vermitteln können
· fragend-entwickelnd und durch zusätzliche Informationen geleitet die eigene Situation vor Ort gezielter in den Blick nehmen und über einen Transfer Handlungsimpulse entwickeln können
· Inklusionsanforderungen an Schulen unter verschiedenen Gesichtspunkten analysieren und Schlussfolgerungen für das eigene Arbeitsfeld daraus ziehen können
· den Index und Elemente der Inklusion kennen lernen, verstehen, mit ihm arbeiten und auf die eigene Praxis übertragen können
· Strategien zum Umgang mit Störungen entwickeln

 

Inhalte:
· Rechtliche Aspekte der Inklusion in NRW
· Merkmale inklusiven Unterrichts
· Organisatorische Aspekte inklusiven Unterrichts
· Umgang mit Störungen
· Notwendig erachtete Maßnahmen an der eigenen Schule

 

Referentin: Verena Hertel

70
180

Jetzt anmelden

Die Seminargebühr beträgt 70 EUR.

Stimmen zum Seminar

16. September 2015
Inklusion in der Schule – Schritte zur Bewältigung neuer Anforderungen

A. Braun, Gymnasium Siegburg Alleestraße

Ich danke für eine informative Fortbildung basierend auf einer positiven Grundeinstellung, einer kritischen Hinterfragung (wo nötig) und einem fundierten Erfahrungsschatz.

Schön waäre es, wenn die PPP elektronisch zur Verfügung gestellt würde (es brächte mehr Zeit zum Denken, wenig er zum Schreiben).

Die Inklusionsveranstaltung ist eine weiterzuempfehlende Fortbildung, die Grenzen und Freiräume der Inklusion und ihrer Umsetzung aufzeigt. Danke!

16. September 2015
Inklusion in der Schule – Schritte zur Bewältigung neuer Anforderungen

N.N.

Die Referentin war sehr gut vorbereitet und der Power-Point-Vortrag war sehr informativ. Sie erreichte alle Teilnehmer, weil sie Fragen zuliess und den Austausch angemessen (zeitlich)  forderte.