09.201505 - Elterngespräche professionell führen: Gestalten statt ertragen

5. September 201509:30 Uhr bis 16:30 Uhr

Gestalten statt Ertragen

Wer ist nicht schon einmal entnervt, wütend oder mit dem Gefühl, dass die Gesprächspartner aneinander vorbei geredet haben, aus einem Elterngespräch gekommen? Kein Wunder, denn die emotionale Beteiligung beider Seiten, wenn es letztendlich auch um die berufliche Professionalität oder die elterlichen Qualitäten geht, kann explosiv sein.

 

Ziel: Sie lernen geeignete Möglichkeiten der Gesprächsführung, -strukturierung und Moderation kennen. Sie lernen, wie Sie für beide Seiten wichtigen Informationsaustausch gewährleisten und die Situation optimal nutzen können. Auch der Umgang mit Helikoptereltern und solchen, die ihre Erziehungsaufgaben nicht wahrnehmen, werden bei Interesse berücksichtigt.

 

Methodik: Neben den Grundregeln einer gelingenden Kommunikation zwischen Lehrkräften und Eltern wird den  Teilnehmern ein rhetorisches Grundinstrumentarium an die Hand gegeben, auf das sie schnell zurückgreifen können. Sie erhalten Gelegenheit, ihre persönlichen Erfahrungen einzubringen und in Simulationen Neues zu erproben und zu reflektieren.

Inhalt:

  • Vorbereitung: Ziele und Lehrerrolle, Dauer, Setting, Teilnehmer, inhaltliche Vorbereitung
  • Gespräche strukturieren
  • Feedback einholen und geben, Grenzen wahren, Respekt zeigen und einfordern
  • Zielvereinbarungen treffen
  • Umgang mit Emotionalität und Kommunikationsstörungen
  • Grundregeln für Lehrer im Umgang mit Konfliktsituationen

 

Referentin: Andrea Kilian, Pädagogin, Dozentin, Autorin, kann nicht nur auf eine vieljährige Unterrichtstätigkeit zurückgreifen, auch ihre Erfahrungen als Dozentin in der Lehreraus- und Lehrerfortbildung an Universität, Studienseminar und Akademien fließen in die Fortbildungen ein. Heute ist die Fachbuchautorin und frühere Schulleiterin  ebenfalls in den Bereichen Schulentwicklung und Einzelcoaching von Lehrenden und Schulleitungen freiberuflich tätig. 

 

70
180

Jetzt anmelden

Die Seminargebühr beträgt 70 EUR.